Körperarbeit und Meditation

Die Verbindung von Körperpsychotherapie und Meditation

„Der Körper braucht die Aktivität, der Geist die Spiritualität.“ – Ayya Khema

„Die Bioenergetik bemüht sich um Anmut, Harmonie und Spiritualität des Körpers. Sie dient dazu, das innere Leben des Körpers zu erschließen und mit der Welt zu verbinden. Und sie wurde in der Absicht entwickelt, dem Menschen die Spannungen greifbar zu machen, die das Leben des Körpers behindern.“ – Alexander Lowen

Körperarbeit einzeln

In dem Wissen, dass äußere Harmonie von der inneren Harmonie abhängt, werden in der Körperpsychotherapie auf Basis der Bioenergetik Körperübungen kombiniert mit Atemtechniken – so dass Menschen mit ihrem Körper in Kontakt kommen und körperliche Blockaden und Spannungen unmittelbar erfahren und ihre Bedeutung verstehen.

In der Verbindung von Körperpsychotherapie und Meditation kann das, was im Körper erfahren und gelöst wird, durch angeleitete Meditationen achtsam vertieft werden. Die Meditationen berühren tiefe menschliche uns allen innewohnende Themen: Unsicherheit, Selbstabwertung, Scham, Trauer, Angst, Wut. Indem diese Aspekte im weiten Raum des Gewahrseins gehalten werden, mögen sie sich verändern. Dieser liebevolle achtsame Zugang zu uns selbst über die Arbeit mit dem Körper und dem Geist fördert tiefes Verstehen.

Körperpsychotherapie und Meditation im Einzelsetting:
Dies ist eine tiefgehende Arbeit, bei der Sie ganz individuell in Ihrem Prozess begleitet werden – in einem Fluss zwischen direktem körperlichem Ausdruck und dem stillen Hineinspüren in die Gefühle, für die der Körper der Resonanzraum ist.
Das Gespräch über die dabei gemachten Erfahrungen vertieft das Verstehen.

Jahresgruppe Bioenergetik
Drei Intensivtage pro Jahr mit jeweils einem Intensivabend vorab.
(Termine und Kosten siehe Bioenergetik)

Einzelsitzungen – nach Vereinbarung.
Die Kosten werden von privaten Krankenkassen und Heilpraktiker-Zusatz­versicherungen teilweise erstattet.